Checkliste „Schutz vor Elektrobrand“

  • Achten Sie auf schadhafte und defekte Leitungen und lassen Sie diese sofort durch eine Elektrofachkraft ersetzen.
  • Achten Sie auf schadhafte Steckdosen, Stecker und Schalter. Lassen Sie diese umgehend von einer Elektrofachkraft reparieren.
  • Schließen Sie nicht zu viele Verbraucher (Lampen, Geräte) mit hoher Leistung an die Steckdose an.
  • Verwenden Sie keine Abzweigstecker oder Steckvorrichtungen, die in Lampenfassungen eingesetzt werden können (verboten!)
  • Achten Sie auf die maximale Nennleistung von Glühlampen. Ersetzen Sie fehlende oder kaputte Glühlampen.
  • Ersetzen Sie schadhafte oder fehlende Überglocken an Lampen, insbesondere in Kühl- und Feuchträumen, damit sich an den Kontakten kein Schmutz und keine Feuchtigkeit absetzen kann.
  • Flicken Sie nie eine elektrische Sicherung!
  • Lassen Sie stationäre Elektrogeräte alle 4 Jahre und alle mobilen Geräte alle 6 Monate von einer Elektrofachkraft prüfen. Damit beugen Sie Mängeln vor.

Keine Tricks bei Sicherungen

Sicherungen haben die Funktion, im Falle eines Mangels oder Defekts den Stromkreis rechtzeitig zu unterbrechen und dadurch eine übermäßige Erwärmung der Stromleitung zu vermeiden.

Das ist nur gewährleistet, wenn die Sicherungen einwandfrei funktionieren. Sie dürfen weder geflickt noch überbrückt werden.

Ist eine geflickte oder manipulierte Sicherung die Ursache eines Brandes, dann lehnt jegliche Versicherung den Schadensersatz ab. Außerdem wird eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung erstattet.

zurück nach oben
Danke

Jetzt neu!
Die Stadtwerke-APP.

Alle Infos zur App + Gewinnspiel

Danke